Untersuchungen / Therapien

Spektrum der szintigrafischen Untersuchungen und nuklearmedizinischen Therapien

Untersuchungen

Nierenfunktionsszintigrafie

Die Nierenfunktionsszintigrafie dient der Messung der Gesamtfunktion der Nieren.

Neben der Gesamtfunktion ist die seiten-getrennte Betrachtung der Nierenfunktion Standard, wobei aufgrund des raschen Übertritts der radioaktiven Substanz bis in die Blase auch Abflussstörungen aus den Nierenbecken in die Harnleiter sichtbar werden.

In speziellen Fällen ist eine statische Nierenszintigrafie notwendig - eine Darstellung der Niere selbst. Hier wird die radioaktive Substanz in der Niere gespeichert und nur zum geringen Teil ausgeschieden. Dieses Verfahren erlaubt in Verbindung mit der Schnittbildtechnik eine besonders exakte Bestimmung der Seitenverteilung der Nierenfunktion.


Behandlungsablauf

Zu Beginn der Untersuchung wird Ihnen eine geringe Menge einer radioaktiven Substanz in die Armvene injiziert. Diese Substanz wird fast ausschließlich über die Nieren ausgeschieden. Dieser Vorgang wird kontinuierlich von einer Kamera während eines Zeitraumes von circa 30 Minuten aufgezeichnet. In den meisten Fällen wird zusätzlich ein weiteres Medikament (Lasix®) zur Stimulation des Harnflusses injiziert.
Die Aufnahmen werden im Liegen durchgeführt. Während der Untersuchung wird Ihnen am anderen Arm Blut entnommen zur genaueren Leistungsbestimmung der Nieren. Bei Kindern wird auf die zusätzliche Blutentnahme verzichtet.

Die Untersuchung wird an folgenden unserer Praxisstandorte angeboten: Hanau, Offenbach, Gießen

Dauer
Für die Untersuchung inklusive Vorbereitung und Abschlussgespräch mit einer Fachärztin / einem Facharzt unserer Praxis bitten wir Sie, ca. eine Stunde einzuplanen.