Untersuchungen / Therapien

Spektrum der szintigrafischen Untersuchungen und nuklearmedizinischen Therapien

Untersuchungen

Hirnszintigrafie

Nuklearmedizinische Untersuchungsverfahren des Gehirns werden heute zur Diagnostik verschiedener neurologischer Erkrankungen eingesetzt. Im Vordergrund steht dabei die Früherkennung der Parkinson'schen Erkrankung über die Abbildung und Messung sogenannter Dopamintransporter in bestimmten Bereichen des Gehirns (den Basalganglien). Zusätzlich ist die Abgrenzung der Alzheimer'schen Erkrankung gegenüber anderen Demenzformen mit Hilfe der Messung der Hirndurchblutung möglich.


Untersuchungsablauf

Zunächst wird eine geringe Menge einer schwach radioaktiven Substanz in die Armvene injiziert, die sich innerhalb von drei bis vier Stunden in zentralen Hirnarealen (dem Striatum) anreichert.
Durch das zuvor verabreichte Medikament Irenat® wird verhindert, dass sich die Substanz ebenfalls in der Schilddrüse ansammelt.
Nach etwa drei bis vier Stunden werden mit einer Gamma-Kamera Bilder vom Gehirn aufgenommen (Szintigramm). Dabei liegen Sie möglichst ruhig auf einer Untersuchungsliege, während sich die Kamera langsam um Ihren Kopf dreht. Diese Aufnahmen dauern ca. 30 Minuten.

Die Untersuchung wird an folgenden unserer Praxisstandorte angeboten: Frankfurt, Offenbach, Gießen

Dauer
Für die Untersuchung inklusive Vorbereitung, Wartezeit und Abschlussgespräch mit einer Fachärztin / einem Facharzt unserer Praxis bitten wir Sie, ca. 6 Stunden einzuplanen. Die Wartezeit zwischen den Aufnahmen müssen Sie nicht in der Praxis verbringen.